Pressekonferenz am 31.Januar 2020

Pressekonferenz am 31.Januar 2020

Raiffeisenbank Westeifel eG startet zuversichtlich in das neue Jahrzehnt.

Raiffeisenbank Westeifel eG startet zuversichtlich in das neue Jahrzehnt.

Umstrukturierungen schaffen Voraussetzungen für erfolgreiche Zukunft

Arzfeld. Das Jahr 2019 war für die Bankvorstände Klaus Peters und Mark Kaffenberger mehr als zufriedenstellend, was die Entwicklung der Raiffeisenbank Westeifel betrifft.

Mit einem Wachstum von 15,2 Mio Euro, oder 3,44% beläuft sich die Bilanzsumme auf 460,0 Mio Euro. Damit ist die Raiffeisenbank Westeifel eG, gemessen an der Bilanzsumme, dass zweitgrößte genossenschaftliche Kreditinstitut im Eifelkreis.

Das Kreditgeschäft konnte auf ein Gesamtvolumen von 377,6 Mio Euro gesteigert werden, wobei hier der private Wohnungsbau der Treiber war. Einen besonderen Vertrauensbeweis unserer Anleger stellt die Entwicklung der Einlagen dar. Mit einem Zuwachs von 6,1% oder 27,4 Mio Euro wurde davon nahezu die Hälfte in der eigenen Bankbilanz angelegt und der andere Teil, ertragswirksam an den genossenschaftlichen Finanzverbund vermittelt. „Trotz Nullzinsen ein erstaunliches Wachstum!“, so der Bankvorstand.

Mit dem Vermittlungsgeschäft im genossenschaftlichen Verbund (Bausparen, Versicherungen, Fonds, Wertpapiere, Immobilien) zeigt man sich ebenfalls sehr zufrieden.

Die aktuelle Zinssituation, ausgelöst durch die europäische Zentralbank, betrachtet man weiterhin sehr negativ.

Die anhaltende Niedrigzinsphase und die damit verbundene Diskussion um mögliche Negativzinsen scheint noch lange nicht zu enden und belastet in den nächsten Jahren, genauso wie die überbordende Regulatorik, drastisch das Ergebnis.

Mit dem erreichten Betriebsergebnis zeigt sich der Vorstand aber ebenfalls zufrieden.
„Wir nutzen daher das gute Ergebnis, um in die Zukunft der Raiffeisenbank zu investieren“, so Mark Kaffenberger, Vorstand der Raiffeisenbank. „Unser Angebot passen wir noch genauer an die Anforderungen unserer Kunden an, bauen digitale Bereiche und Beratung deutlich aus, und rückläufige Bereiche ab“.

Die stark zurückgegangene Kundenfrequenz am Schalter ist damit gemeint. Die immer geringer werdenden Kundenbesuche in den Geschäftsstellen, die betriebswirtschaftlichen Auswirkungen der Negativzinsen, die zunehmende Regulatorik und die weiter steigenden Kosten in allen Bereichen haben uns veranlasst die Filialen Waxweiler und Daleiden zum 31.03.2020 zu schließen, bzw. nach Pronsfeld und Arzfeld umzuziehen.

„Das Personal ist dabei wie gewohnt fester Ansprechpartner unserer Kunden“, so Vorstandsmitglied Klaus Peters.  „Bei uns behalten alle Mitarbeiter ihren Job und bekommen eine Perspektive. Sie sollen auch weiterhin an den verbleibenden Standorten ihre Kunden kompetent betreuen.

Das ist uns wichtig, da wir auch zukünftig mit einer überdurchschnittlich hohen Anzahl an Filialen im Geschäftsgebiet vertreten sind. So sollen über 90% der Kunden innerhalb von 15 Minuten eine der Filialen der Bank mit dem Auto erreichen können“.


Auch die Entwicklung der Tochtergesellschaft Raiffeisen Waren GmbH ist im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 mehr als zufriedenstellend und lässt positiv in die Zukunft blicken. Wie Geschäftsführer Werner Aßmann berichtet, konnte nahezu in allen wesentlichen Sparten wieder ein Zuwachs erreicht werden, der in Verbindung mit auskömmlichen Margen, dem Unternehmen wieder ein gutes Betriebsergebnis beschert.

Mit diesem Ergebnis ist man für die Zukunft gut gerüstet, muss aber auch die Veränderungen des Marktes und des Kundenverhaltens im Auge behalten. Eine Anpassung im Sinne der Ertragsfähigkeit und Nachhaltigkeit in den jeweiligen Geschäftsbereichen bringt die Geschäftsmodelle weiter nach vorne.





Hohe Auszeichnung für Franz-Rudolf Hermes

Unser langjähriges Vorstandsmitglied wurde am 13. Dezember verabschiedet.

Der Kalender 2020 ist da!

Er ist wieder da!

Der Kalender der Volks-und Raiffeisenbanken im Eifekreis Bitburg-Prüm

"Sterne des Sports"-Siegerfeier in Mainz

Wettbewerb „Sterne des Sports“ 2019 in Rheinland-Pfalz: Applaus für die LG Pronsfeld-Lünebach

Wir gratulieren der LG Pronsfeld-Lünebach

Frauentag 2019 -"Erschaffe die beste Version von dir."

Raiffeisenbank Westeifel-Gastgeberin beim Frauentag 2019

Ralf Bohlmann und Doris Berscheid
Wir sagen danke für 93 Jahre in der Raiffeisenfamilie.

Wir sagen DANKE!

Gewinnsparen lohnt sich! Stolzer Gewinner eines Audi Q2

Markus Glandien vom Autohaus Glandien, Bankvorstand Mark Kaffenberger, Gewinner Peter Banz

Gewinnsparen lohnt sich! Stolzer Gewinner eines Audi Q2

Die Glücksfee hat es gut gemeint mit Peter Banz aus Daleiden.

Spende statt Feier

Spende statt Feier

Mitarbeiter/innen der Raiffeisenbank Westeifel eG spenden insgesamt 3.000,- Euro

"Heimat 2019-Planet Erde" - Ausstellung in unserer Geschäftsstelle in Schönecken

"Heimat 2019-Planet Erde" - Ausstellung in unserer Geschäftsstelle in Schönecken

Die Künstlerin Vera Faber präsentiert einige Werke im Rahmen der Veranstaltung des "Kulturkreises Altes Amt Schönecken e.V."

Preisverleihung "Sterne des Sports 2019"

Detlef Maiers und Klaus Peters von der RB Westeifel eG, Vetreter des SV Winterspelt und des Skiclub Prüm

Detlef Maiers und Klaus Peters (RB Westeifel eG), Vetreter des SV Winterspelt und des Skiclub Prüm

„Großer Stern des Sports“ 2019 in Bronze für den SV Neunkirchen-Steinborn e.V.

Die Genossenschaftsbanken würdigen das soziale Engagement der regionalen Vereine.

Preisverleihung "Beste FördermittelBank 2018"

Auszeichnung "Beste VR-FördermittelBank 2018"

Bankvorstand Franz-Rudolf Hermes und Prokurist Otmar Pütz bei der Preisverleihung in Frankfurt am Main

"Gemeinsam mehr bewegen" Spendenlauf von Trier nach Pronsfeld

"Gemeinsam mehr bewegen"

Spendenlauf von Trier nach Pronsfeld für krebskranke Kinder am 29.06.2019

Generalversammlung am 07. Juni 2019

Generalversammlung 07.Juni 2019

Bericht des Vorstandes über das Geschäftsjahr 2018

Auch 2018 kann die Raiffeisenbank Westeifel eG rückblickend von einem guten und soliden Geschäftsjahr sprechen. Dem Anspruch, als regionale Bank und Wirtschaftsunternehmen in der Region, konnte sie in allen Belangen gerecht werden.

Nah am Kunden und mit hoher Kompetenz und regionaler Verbundenheit waren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Botschafter der genossenschaftlichen Philosophie, so der Vorstand Franz-Rudolf Hermes und Klaus Peters.

Die Bilanzsumme der Raiffeisenbank Westeifel ist um 3,2 Prozent zum Vorjahr auf 444,7 Millionen Euro gestiegen. Die Eigenmittel der Bank stiegen um 5,6 Prozent auf 49,7 Millionen Euro. Das Kundenkreditvolumen liegt aktuell bei 356,3 Millionen Euro – eine Steigerung um 2,7 Prozent. Die Kundeneinlagen liegen bei 320,9 Millionen Euro und stiegen damit um 5,1 Prozent an – erwartet war ein Prozent. Zum Jahreswechsel waren 101 Mitarbeiter bei der Bank angestellt (61 Frauen, 40 Männer) – davon acht Auszubildende. Sie bearbeiten rund 52.000 Kundenkonten.

Ehrung für 50 jährige Mitgliedschaft

bei der Raiffeisenbank Westeifel eG

Zustimmung zur Ausschüttung von 4,5% Dividende

und zur Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat

Vorstellung unseres neuen Vorstandes (ab 01.Juli 2019), bei den Mitgliedern

Herr Mark Kaffenberger, 39 Jahre, verheiratet, 2 Kinder, wohnhaft in Obermehlen

Vorstand ab bei der Raiffeisenbank Westeifel eG ab 01.Juli 2019

Verabschiedung und Neuwahlen beim Aufsichtsrat

Vorstand, Aufsichtsrat und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Raiffeisenbank Westeifel eG bedankten sich an dieser Stelle ganz herzlich bei den Herren Zeyen und Dahmen für den jahrzehntelangen, erfolgreichen und unermüdlichen Einsatz für unsere Bank und die Vorgängerinstitute.

Neu gewählt in den Aufsichtsrat wurden Frau Gudrun Breuer aus Winringen und Herr Martin Weinbrenner aus Prüm. Herzlichen Dank für die Annahme der Mandate.

25.000,- € werden als Spenden überreicht

an die Chöre der Region, Caritas, DRK und Lebenshilfe

Pressekonferenz 2019

Pressekonferenz Januar 2019

Raiffeisenbank Westeifel startet zuversichtlich ins Jahr 2019


Das Raiffeisenjubiläumsjahr 2018 hat die Raiffeisenbank Westeifel mit Bravour gemeistert. Einige hochkarätige Veranstaltungen konnten den Mitgliedern und Kunden geboten werden.

Durch gute Vorarbeit wurde dann im Sommer 2018 die Umstellung auf das neue Bankanwendungsverfahren getätigt. Diese Herausforderung haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bank wunderbar gemeistert.

Zufrieden zeigte sich der Vorstand bei der Präsentation der Zahlen für das Jahr 2018. Nahezu alle definierten Ziele und Erwartungen bei den Wachstums- und Ertragszahlen konnten erreicht werden. Die Bilanzsumme stieg um 3,22 % auf 444,9 Mio. €. Maßgeblich beeinflusst wurde diese Ausweitung auch durch das hohe Wachstum der uns von den Kunden anvertrauten Einlagen. Trotz Niedrigzinsphase und Nullverzinsung wuchsen die Einlagen der Kunden um 5,11% auf 320,7 Mio. €. Diese erstaunliche Ausweitung führt der Vorstand auf das große Vertrauen der Kunden zu ihrer Raiffeisenbank Westeifel eG und auf die bestehenden Sicherungsmechanismen in der genossenschaftlichen Bankengruppe zurück. Positiv zu bewerten ist auch das Einlagenvolumen, welches an die Verbundpartner vermittelt werden konnte.

Wie bereits im letzten Jahr versprochen, wurden keine Negativzinsen eingeführt und damit das Kapital der Sparer nicht unnötig belastet. Die an die Kunden vergebenen Kredite stiegen um 2,18 % und erreichten ein Gesamtvolumen von 284,2 Mio. €.

Entspannt hatte sich die Situation in der Landwirtschaft auf Grund des wieder deutlich gestiegenen Milchpreises. Als wichtige Einzelbranche ist die Landwirtschaft auch weiterhin Motor und Wachstumstreiber für Investitions- und Betriebsmittelkredite bei unserer Bank.

Die Nachfrage nach Kreditmitteln und Förderkrediten für den privaten Wohnhausbau ist auch weiterhin hoch.

Nicht zufrieden ist der Vorstand mit der Flut der auch in 2018 verabschiedeten und für 2019 zu erwartenden regulatorischen Maßnahmen. Diese in Verbindung mit der weiterhin an-haltenden Niedrigzinsphase belasten die Ertragslage aller Banken, aber insbesondere die der kleinen Genossenschaftsbanken.

Um die Selbstständigkeit weiterhin zu unterstreichen, wird zum 01.07.2019 Herr Mark Kaffenberger seinen Dienst bei der Raiffeisenbank Westeifel eG antreten und der Vorstand dann für ein halbes Jahr aus drei Personen bestehen. Herr Kaffenberger wird für die Marktbereiche Privatkunden, Firmenkunden und Servicekunden der Bank verantwortlich sein. Herr Franz-Rudolf Hermes wird dann zum 31.12.2019 die Bank verlassen und seinen Ruhestand antreten.  

Nach wie vor sieht man sich weiterhin als Förderer von Vereinen, Kommunen sowie caritativen und sonstigen Einrichtungen in der Region, denen man im abgelaufenen Jahr wieder 80 T€ Fördermittel zukommen ließ.

Der Vorstand unterstrich auch die nach wie vor sehr enge Verbindung zur Warentochter der Raiffeisen Waren GmbH, Westeifel. Auch mit deren Entwicklung ist man sehr zufrieden, wie der Geschäftsführer Werner Aßmann ausführte. Mit einem Umsatz von rund 45 Mio. Euro konnte man das zweitbeste Ergebnis der Unternehmensgeschichte erzielen. Dabei stellte der Energiesektor mit Treib- und Heizmittel die größte Position dar (ca. 21,5 Mio. Euro). Seit letzten Jahr gehört auch die Tankstelle in der Ritzstraße in Prüm zu der Raiffeisen Waren GmbH. Hier wird in diesem Jahr renoviert und der Shop um eine Lounge und einen größeren Shop erweitert.  

Bilanzzahlen der Raiffeisenbank Westeifel eG