Kundenberater gesucht!

Stand: 03/2018

Der neue Im Focus ist da!

Ausgabe Februar 2018

HIER gehts zur neuen Ausgabe und zu allen anderen Ausgaben der vergangenen Jahre. Informieren Sie sich über Ihre Raiffeisenbank Westeifel eG.

Neuer Partner - AQUA NAT'OUR

bei VR-Bankcard Plus

Bei unserem neuen Partner AQUA NAT'OUR erhalten Inhaber der VR-Bankcard Plus jetzt Rabatte auf den Eintritt. Sie zahlen für 4 Stunden Eintritt nur den Preis der 2-Stundenkarte.

Mehr Infos zu VR-Bankcard Plus erhalten Sie HIER.

Raiffeisenbank Westeifel startet zuversichtlich ins Raiffeisenjubiläumsjahr 2018

Gute Entwicklung schafft Voraussetzungen für erfolgreiche Zukunft

Nach wie vor erfreut sich der genossenschaftliche Fördergedanke bei Mitgliedern und Kunden der Genossenschaftsbank, größter Beliebtheit.

Die genossenschaftliche Organisation begeht im Jahr 2018 das 200-jährige Jubiläum ihres Gründervaters. Dies ist auch für die Raiffeisenbank Westeifel eG Ansporn und Motivation auf dieses besondere Ereignis hinzuweisen und die zum Weltkulturerbe erklärte genossen-schaftliche Idee, zum Leitmotiv für 2018 zu machen.

Gründervater und Reformator Friedrich Wilhelm Raiffeisen hätte seine Freude gehabt, bei den Zahlen, die der Vorstand der Raiffeisenbank Westeifel eG für das abgelaufene Jahr 2017 anlässlich der Pressekonferenz in der Bank in Arzfeld präsentierte.

Zufrieden zeigte sich der Vorstand bei der Präsentation der Zahlen für das Jahr 2017. Nahezu alle definierten Ziele und Erwartungen bei den Wachstums- und Ertragszahlen konnten erreicht werden. Die Bilanzsumme stieg um 4,36% auf 431 Mio €. Maßgeblich beeinflusst wurde diese Ausweitung auch durch das hohe Wachstum der uns von den Kunden anvertrauten Einlagen. Trotz Niedrigzinsphase und Nullverzinsung wuchsen die Einlagen der Kunden um 6,30% auf 305,1 Mio €. Diese erstaunliche Ausweitung führt der Vorstand auf das große Vertrauen der Kunden zu ihrer Raiffeisenbank Westeifel eG und auf die bestehenden Sicherungsmechanismen in der genossenschaftlichen Bankengruppe zurück. Positiv zu bewerten ist auch das Einlagenvolumen, welches an die Verbundpartner vermittelt werden konnte.

Nicht geplant ist bei der Raiffeisenbank Westeifel eG die Einführung von Negativzinsen und die Belastung der Kreditkunden mit Bereitstellungsprovisionen für nicht in Anspruch genommene Kreditlinien. Das uns anvertraute Guthaben konnte nur zu Teilen im Kredit-geschäft wieder herausgelegt werden. Die an die Kunden vergebenen Kredite stiegen um 2,70% und erreichten ein Gesamtvolumen von 269,8 Mio €.

Entspannt hatte sich die Situation in der Landwirtschaft auf Grund des wieder deutlich gestiegenen Milchpreises. Erste Eintrübungstendenzen sind aber wieder für 2018 zu erkennen, da der Milchpreis zum Jahresanfang 2018 schon einen Rückgang verkraften musste. Als wichtige Einzelbranche ist die Landwirtschaft auch weiterhin Motor und Wachstumstreiber für Investitions- und Betriebsmittelkredite bei unserer Bank.

Nach wie vor ungebremst ist auch die Nachfrage nach Kreditmitteln und Förderkrediten für den privaten Wohnhausbau.

 Nicht zufrieden ist der Vorstand mit der Flut der auch in 2017 verabschiedeten und für 2018 zu erwartenden regulatorischen Maßnahmen. Diese in Verbindung mit der weiterhin an-haltenden Niedrigzinsphase belasten die Ertragslage aller Banken, aber insbesondere die der kleinen Genossenschaftsbanken.


Eine große Herausforderung wird auch der Wechsel des EDV-Bankanwendungsverfahrens, bedingt durch die Fusion der beiden Rechenzentren, bei der Raiffeisenbank Westeifel eG darstellen. Eine erhebliche Belastung entsteht durch Umstellungsarbeiten und Schulungsmaß-nahmen für unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Trotzdem blickt man zuversichtlich nach vorne in das bereits laufende Geschäftsjahr 2018. Alle gesetzlichen und regulatorischen Anforderungen können jetzt und in Zukunft erfüllt werden.

Die Vision "Selbständigkeit" unterstreicht die Bank auch mit der eingeleiteten Vorstands-nachfolgeregelung für den Ende 2019 ausscheidenden Vorstand Franz-Rudolf Hermes.

Die Hausaufgaben zum Thema "Geschäftsstellenschließung und Veränderung der Geldautomatenstruktur" wurden gemacht, so der Vorstand in seinen Ausführungen.
Nach wie vor sieht man sich weiterhin als Förderer von Vereinen, Kommunen sowie caritativen und sonstigen Einrichtungen in der Region, denen man im abgelaufenen Jahr wieder 78 T€ Fördermittel zu kommen ließ.

Der Vorstand unterstrich auch die nach wie vor sehr enge Verbindung zur Warentochter der Raiffeisen Waren GmbH, Westeifel. Auch mit deren Entwicklung ist man sehr zufrieden, wie der Geschäftsführer Werner Aßmann ausführte.

Selbstbewusst blickt man nach vorne und ist zuversichtlich weiterhin als eigenständiges Unternehmen in der Region verankert zu bleiben.

Hier geht es zum Pressebericht mit Kennzahlen.

Unsere Kunden haben 111.331,00 € gewonnen

Gewinnsparbilanz 2017

Einen guten Rutschein ins neue Jahr

2018